Lindsay Lohan: Wird sie bei Sozialstunden entlassen?

Kam erneut zu spät zur Arbeit

Lindsay Lohan erschien zu spät zu ihren Sozialstunden im Leichenschauhaus von Los Angeles und riskiert damit ihren Job und ihre Freiheit. Es ist nicht klar, ob sie den Teil ihrer Strafe dort überhaupt noch ableisten darf.

Lindsay Lohan hat am Mittwoch, 19. Oktober, vom Gericht in Los Angeles erneut Sozialstunden als Teil ihrer Strafe verordnet bekommen, nach dem sie die anderen Stunden nicht abgeleistet hatte. Jedoch nahm die Skandal-Nudel diese Pflicht mal wieder nicht ernst und erschien zu spät zu ihrem neuen Job im “Los Angeles County Morgue“. Arbeitsbeginn war um acht Uhr, sie trudelte aber erst vierzig Minuten später ein und wurde daraufhin sofort wieder nach Hause geschickt. Angeblich habe Lindsay den Eingang zum Leichenschauhaus nicht gefunden – netter Versuch Lindsay.

Wie der stellvertretende Sprecher des Leichenschauhauses Ed Winter erklärte ist nicht sicher, ob Lindsay die verordnete Strafe überhaupt noch dort ableisten darf:

“Miss Lohan braucht erst die Erlaubnis der Bewährungsaufsicht und/oder des Gerichts, wenn sie zurückkommen möchte“, so der Beamte zu dem Onine-Portal 'RaradOnline'. “Ich habe noch nichts von den Behörden gehört, ob Miss Lohan zurückkommen kann.“

Laut dem Sprecher der Schauspielerin sei aber alles halb so wild: “Lindsay wird am Freitag wieder dorthin gehen, solange sie vom Gericht keine anderen Anweisungen bekommt. Bis jetzt ist das noch nicht passiert.“

Wir sind gespannt, ob Lindsay dann nicht doch vor verschlossenen Türen steht ...

Themen