Ist Kate Middleton schwanger?

Eindeutige Gesten

Die Briten scheinen derzeit nur einen Wunsch zu haben: Nachwuchs im Königshaus! Und deshalb werten sie jedes noch so kleine Zeichen als ein Schwangerschafts-Signal von Kate Middleton – da reicht es schon, dass die Herzogin bestimmte Speisen ablehnt oder sich den Bauch streichelt.

Werden der Herzog und die Herzogin bald Papa und Mama? Weil sich Kate bei einem Besuch des Unicef-Versorgungszentrums in Kopenhagen über den Bauch gestrichen haben soll und die ihr angebotene Erdnusspaste abgelehnt hat, soll sie schwanger sein.

Klingt erst einmal etwas an den Haaren herbeigezogen, doch es gibt sogar Fotos, die belegen, wie oft Kate ihre Hand schützend auf ihren Unterleib gelegt hat. Und auch mit der Erdnusspaste ist das so eine Sache: Schwangeren wird geraten, auf jegliche Erzeugnisse der Nuss zu verzichten, da sie Allergien bei dem Nachwuchs fördern können. Interessant: Nachfrage beim Königshaus ergab, dass Kate selbst keine Nuss-Allergie hat.

Trotzdem: Beide Beobachtungen sind keine Fakten. Ganz anders, als die geänderte Thronfolge: Seit Ende Oktober 2011, könnte auch die erstgeborene Tochter von Kate und William Königin werden.

Damit wollen wir jetzt nicht behaupten, dass Kate bereits mit einem Mädchen schwanger ist. Dafür fehlt (noch) der Babybauch. Dafür sind wir uns aber sicher, dass diese neue Reglung viel Druck von Kate und William genommen hat, denn so müssen sie keinen männlichen Thronfolger bekommen.

Ohne Druck ist das Schwangerwerden sicher viel leichter – und wer weiß, vielleicht hat Kate mit ihren Händen und dem Verzicht auf die Erdnusspaste ja tatsächlich ein süßes Geheimnis geschützt.