Justin Bieber verklagt Fan wegen Vaterschafts-Gerüchten

Der Teeniestar droht mit Anwalt

Das Maß ist voll: Justin Bieber stellt sich den Vaterschafts-Gerüchten und will bald einen DNA-Test machen. Anschließend will der Teenieschwarm Maria Yeater wegen der Vaterschafts-Behauptungen um seine Person verklagen.

Justin Bieber freut sich derzeit über seine MTV-Awards, die er gestern einheimste, doch ganz dürfte er die aktuellen Gerüchte um ihn und ein angebliches Kind mit einem 20-jährigen Fan nicht vergessen haben. Maria Yeater behauptet nach wie vor, sie und Justin hätten bei einem kurzen Abenteuer hinter der Bühne ein Baby gezeugt.

Das riecht nach Ärger: Dem Tenniestar reicht es jetzt und er will in zwei Wochen, wenn er wieder in die USA zurückgekehrt ist, einen DNA-Test machen lassen, der seine Unschuld beweist. Anschließend will er die Kindsmutter verklagen, wie das Online-Portal “TMZ“ berichtet.

Die Anwälte von Yeater wiederum wurden nach diesen Neuigkeiten scheinbar nervös und sind kurzerhand abgetaucht – klingt fast schon wie ein Eingeständnis, dass die Behauptungen vielleicht doch aus der Luft gegriffen sind.

Maria Yeater wurde von Anfang an unterstellt, sie habe die Story nur aus finanziellen Gründen erfunden.

Wir dürfen also gespannt sein, wie der DNA-Test ausgeht ...