Michael Jackson Prozess: Conrad Murray schuldig gesprochen

Fahrlässige Tötung

Guilty! Conrad Murray wurde der fahrlässigen Tötung von seinem Patienten Michael Jackson für schuldig befunden. Trotz der Verurteilung hat er die Chance auf Hausarrest, anstatt hinter Gitter zu müssen.

Nach einem langen, spannenden und medial aufbereiteten Prozess und vielen Zeugen, wurde am gestrigen Montag, 07.11.2011, von den 12 Geschworenen in Los Angeles das Urteil gegen Conrad Murray, dem angeklagten Leibarzt von Michael Jackson, gesprochen. Er wurde einstimmig für schuldig am Tod des King of Pop befunden und wurde direkt in Handschellen aus dem Gericht geführt.

Michael Jacksons Schwester LaToya Jackson und Hotel-Magnatin und Jackson-Freundin Kathy Hilton, die anwesend waren, schrien nur “Yes“ durch den Gerichtssaal.

“Die Gerechtigkeit hat gesiegt“, sagte Catherine Jackson, die Mutter von Michael, nach dem Urteil.

Die Verkündigung des Strafmaßes findet am 29. November statt, bis dahin wurde Murray in Gewahrsam genommen, da Richter Michael Pastor befürchtete Murray könnte flüchten und er sah den Arzt als eine “Gefahr für die Öffentlichkeit“.

Jedoch auch nach der Verkündung der Strafe ist nicht klar, ob Murray hinter Gitter muss, da die Gefängnisse in L.A. überfüllt sind und durch eine neues Gesetz die Strafe auch mit einem Hausarrest abgesessen werden kann.

Wir dürfen also gespannt sein auf die Strafverkündung ...