Kris Humphries will Kim Kardashian verklagen

Klage über 10 Millionen Dollar

Nach nur 72 Tagen Ehe trennten sich Kim Kardashian und Kris Humphries. Nun soll der NFL-Star gegen das TV-Starlet ausholen und sie auf über 10 Millionen Dollar (7,5 Millionen Euro) verklagen.

Kris Humphries hat scheinbar mehr als die Nase voll: Wie jetzt bekannt wurde, will er seine Noch-Ehefrau Kim Kardashian zur Kasse zu bitten. Angeblich soll er sich bereits mit Anwälten getroffen haben wie das Magazin “Life & Style“ berichtet.

“Kris hat ein Team von Anwälten, die seine Möglichkeiten prüfen“, so ein Insider zu dem Magazin.

Scheinbar will Kris nach der Blitz-Ehe kurzen Prozess mit dem Reality-Soap-Sternchen machen und von dem finanziellen Kardashian-Kuchen ein Stück ab haben. Denn der Kardashian-Clan schaufelt mit Auftritten, Serien und Produkten Millionen von Dollar.

Er plant, Kim auf satte 10 Millionen Dollar (knapp 7,5 Millionen Euro) zu verklagen. Angeblich soll seine Rolle in der Reality-Serie “Kourtney & Kim Take New York“ seiner Noch-Frau größer sein als ihm gesagt wurde. Zudem macht er sich Sorgen in der Show ins falsche Licht gerückt zu werden. Einige Aussagen von Kris könnten offensichtlich dazu beitragen. So benutzt er angeblich das Wort “schwul“ als Beleidigung gegen Kims Freund Jonathan Cheban, der gar nicht homosexuell ist.

Der Basketball-Spieler kann die Premiere der Serie zwar nicht mehr stoppen, jedoch versuche er mit seinem Anwalt zu verhindern, dass in den folgenden Sendungen die schlimmsten Momente ausgestrahlt werden.

Von Kim gibt es bisher kein Statement zu den Vorfällen. Es scheint, als habe der Rosenkrieg jetzt erst richtig begonnen!