Prinz William rettet zwei Schiffbrüchige

Einsatz auf hoher See

Es ist nicht immer einfach als Prinz. Das musste jetzt auch William feststellen, als er bei einem schwierigen Helikopter-Einsatz auf hoher See vor Wales zwei Schiffbrüchige bergen musste. Doch er konnte die beiden Russen vor dem Ertinken retten - für einen weiteren Seemann kam jede Hilfe zu spät.

Es müssen dramatische Stunden auf der kalten Irischen See gewesen sein: Flight Lieutnant Wales alias Prinz William steuerte als Co-Pilot der königlichen Luftwaffe einen Hubschrauber und rettete einen Teil der achtköpfigen Schiffsbesatzung des Frachters "Swanland". Zwei Männer konnten dabei geborgen werden - für einen Weiteren kam jede Hilfe zu spät. Fünf weitere Männer werden noch vermisst.

Der Notruf erreichte die Besatzung um zwei Uhr nachts, als Prinz William mit seinen Kollegen Nachtdienst schob. Für den 29-Jährigen war es der bisher wohl spektakulärste Einsatz in seiner jungen Karriere. Zuvor musste er schon Kranke von Bohrinseln holen oder Bergsteiger aus den Hügeln von Wales bergen.

Der Einsatz ist eine Bewährungsprobe für den jungen Prinzen. Denn schon im Februar 2012 geht es für William auf die Falklandinseln vor Südamerika, wo er auf einem britischen Militärstützpunkt stationiert sein wird.

Themen