Golden Globes 2012: Die Nominierten

Zwei Chancen für Ryan Gosling

Heute am 15. Dezember 2011 wurden in einer feierlichen Zeremonie die Nominierten für die Golden Globes 2012 bekannt gegeben. Als Topfavorit gilt Ryan Gosling – er kann als bester Darsteller in einem Drama und als bester Darsteller in einer Komödie gewinnen ...

Am 15. Januar 2012 werden die Golden Globes – auch als inoffizielle Vorboten des Oscars bekannt -  wieder verliehen. Heute, genau vier Wochen vorher, wurden die Nominierungen bekannt gegeben und einer der Glücklichen ist besonders glücklich – Ryan Gosling kann gleich auf zwei goldene Kugeln hoffen:

Der 31-Jährige ist für seine Rolle in „The Ides of March“ als bester Drama-Darsteller nominiert und für seine Rolle in „Crazy, stupid Love“ als bester Komödien-Darsteller. Wir sind gespannt, ob er gewinnt und zeigen hier die komplette Liste von allen, die auch Chancen auf einen der Awards haben:

BESTES DRAMA
“Descendants”
“Help”
“Hugo”
“The Ides of March”
“Moneyball”
“War Horse”

BESTE KOMÖDIE ODER MUSICAL
“50/50″
“The Artist”
“Bridesmaids”
“Carnage”
“Midnight in Paris”
“My Week With Marilyn”

BESTER SCHAUSPIELER DRAMA
George Clooney – “The Descendants”
Brad Pitt – “Moneyball”
Ryan Gosling – “The Ides of March”
Michael Fassbender – “Shame”
Leonardo DiCaprio – “J. Edgar”

BESTE SCHAUSPIELERIN DRAMA
Glenn Close – “Albert Nobbs”
Viola Davis – “The Help”
Rooney Mara – “The Girl With the Dragon Tattoo”
Meryl Streep – “The Iron Lady”
Tilda Swinton – “We Need to Talk About Kevin”

BESTE KOMÖDIE ODER MUSICAL
Jean Dujardin – “The Artist”
Brendan Gleeson – “The Guard”
Joseph Gordon-Levitt – “50/50″
Ryan Gosling – “Crazy Stupid Love”
Owen Wilson – “Midnight in Paris”
BESTE SCHAUSPIELERIN KOMÖDIE ODER vMUSICAL
Laura Dern – “Enlightened”
Zooey Deschanel – “New Girl
Tina Fey – “30 Rock”
Laira Linney – “The Big C”
Amy Poehler – “Parks and Recreation”

BESTER ANIMATIONSFILM
“Arthur Christmas”
“Cars 2″
“Rango”
“Puss ‘n Boots”
“The Adventures of Tintin”

BESTER REGISSEUR
Woody Allen – “Midnight in Paris”
George Clooney – “The Ides of March”
Michael Hazavicius – “The Artist”
Alexander Payne – “The Descendants”
Martin Scorsese – “Hugo”