Victoria von Schweden über Sex-Skandal ihres Vaters

Erstmals äußert sich das schwedische Königshaus

Für Prinzessin Victoria von Schweden lief es im vergangenen Jahr eigentlich richtig gut. Sie ist glücklich verheiratet und verkündete, dass sie und Ehemann Prinz Daniel ihren ersten Nachwuchs erwarten. Doch der Sex-Skandal ihres Vaters König Carl Gustaf ließ dunkle Wolken über das Familienleben aufziehen. Nun sprach sie erstmals über diese schwere Zeit.

Wir erinnern uns: Die schwedische Presse enthüllte, dass König Carl Gustaf sich vor einigen Jahren seine freie Zeit gern mit anderen Frauen vertrieben hätte. So wurde er angeblich in Strip-Clubs gesichtet, soll sich im Rotlicht aufgehalten haben und  sogar eine Affäre mit einer schwedischen Sängerin gehabt haben. Bisher äußerte sich die Königsfamilie nicht zu den Vorwürfen - bis jetzt. In der Dokumentation "Das Jahr mit dem Königshaus" sprechen die Angehörigen und vor allem Thronfolgerin Prinzessin Victoria, 34, erstmals über diese harte Zeit:

"Es war ein sehr anstrengendes Jahr. Es tut sehr weh, wenn über die eigenen Eltern so brüsk geschrieben wird, wie das der Fall war. Aber wenn ich jetzt so zurückdenke, hat uns das auch als Familie gestärkt."

Trotz Hetzjagd der schwedischen und internationalen Presse standen sowohl Carls Gustafs Ehefrau Königin Silvia, sowie die drei gemeinsamen Kinder hinter dem brüskierten König.

Und dennoch: Als die Journalisten nachhakten, ob er schon einmal einen Strip-Club besucht habe, antwortete König Carl Gustav stotternd:

"Nein, äh….ich glaube nicht. Wenn ich ehrlich bin, war ich vor ein paar Jahren in Paris und da gibt es so etwas. Ja, und auch Frauen, die leicht bekleidet sind." Ob ihm das wirklich zu glauben ist?

Der Fall ist vielleicht etwas in Vergessenheit geraten, doch das schwedische Königshaus wird noch in Jahren mit den Vorwürfen konfrontiert werden. 2012 wollen alle jedoch positiv nach vorn blicken. Und das können sie: Denn Prinzessin Victoria ist hochschwanger und erwartet ihr erstes Kind im März. Vielleicht ein Grund mehr, über diese schlimme Zeit hinwegzukommen.