Demi Moore spricht über Selbstzweifel

Erstes Interview nach der Trennung

Demi Moore dürfte in den letzten Wochen so einiges mitgemacht haben: Die Trennung von Ehemann Ashton Kutcher, der sie betrogen hatte und sich auch nach dem Ehe-Aus mit diversen Frauen umgibt, ist sicher nicht leicht. Nun spricht die Schauspielerin zum ersten Mal in einem Interview über ihre Selbstzweifel.

Demi Moore war in den letzten Wochen nur noch ein Schatten ihrer selbst: Dünn und abgemagert, die Wangen eingefallen. Nun beschrieb sie ihren Zustand in einem Interview mit dem Magazin “Harper's Bazaar” ohne konkret ihre Trennung von Ashton anzusprechen.

„Ich würde sagen, was mir wirklich Angst macht: Am Ende meines Lebens herauszufinden, dass ich überhaupt nicht liebenswert bin, dass ich es nicht wert bin, geliebt zu werden.“

Das ganze Hin und Her mit Ashton hat sie scheinbar so sehr mitgenommen, dass sie am Boden zerstört und von Selbstzweifeln geplagt ist.

So gab die 49-Jährige auch zu, dass sie einige Probleme mit ihrem Körper hat: “Ich habe diese Hassliebe zu meinem Körper. Ich habe das Gefühl, dass mich mein Körper betrügt. Ob das in der Vergangenheit war, als ich mit meinem Gewicht kämpfte und nicht das essen konnte, was ich wollte, oder wenn ich meinen Körper nicht dazu bringen kann, das zu tun, was ich will.”

Eine traurige Einsicht einer tollen Frau und Schauspielerin. Wir wünschen Demi nur das Beste und hoffen, dass es ihr bald wieder besser geht.

Themen