Charlie Sheen: Ein anderer Mensch

Hat der Schauspieler sich geändert?

Drogeneskapanden, Sex-Orgien, der Rausschmiss aus seiner Erfolgsserie "Two and a Half Men": Das letzte Jahr hat im Leben von Charlie Sheen einiges verändert. Negativ-Schlagzeilen über den Schauspieler überhäuften sich - doch nun soll alles anders sein …

Er hat sich zurückgezogen, das ist klar. Um Charlie Sheen ist es fast bedenklich ruhig geworden, hat er doch im vergangenen Jahr die Schlagzeilen mit seinen wirren Auftritten und seinen unzähligen Frauen beherrscht. Aber das sei nur ein Lebensabschnitt gewesen, den er nun hinter sich gelassen hat, verriet er in einem amerikanischen Interview:

"Ich bin nicht mehr so verrückt. Das war eine Lebensphase", scherzte der 46-Jährige. "Ich glaube ich bin eine andere Person. Alles ist viel fokusierter und mehr in der Realität verwurzelt", verrät er weiter.

Hat er sich wirklich geändert und strebt nun ein neues Leben an? Oder rührt er nur gekonnt die Werbetrommel für seine neue Show "Anger Management", in der er nicht nur der mitwirkt, sondern sie auch produziert.

"Ich mache das hier schon seit 30 Jahren und es ist schön, endlich mal in einer Situation zu sein, in der die Leute, mit denen ich arbeite, sich über meinen Beitrag freuen“, schwärmt er über sein neues Projekt. "Das war vorher noch nie der Fall.“

Die Serie "Anger Management“ startet im März in den USA und wird auf der Kinokomödie "Die Wutprobe" von 2003 basieren, in der Jack Nicholson und Adam Sandler die Hauptrollen spielten. Charlie Sheen wird dabei die Rolle eines Therapeuten übernehmen, der seinen Patienten bei der Aggressionsbewältigung hilft. Und wenn das nicht seine Paraderolle ist, was dann ...

Themen