Beyoncé dementiert Gerüchte über Kaiserschnitt

Erstes Statement nach Geburt

Als wenn Beyoncé und Jay-Z nicht schon auch so alle Hände voll zu tun hätten, müssen sie sich nun noch mit den aktuellen Gerüchten über die Geburt ihrer Tochter Blue Ivy auseinandersetzen. Nun stellte Beyoncé klar, dass sie eine natürliche Geburt hatte und keinen Kaiserschnitt, wie es zunächst behauptet wurde.

Die kleine Blue Ivy ist gerade einmal zwei Tage auf der Welt, da brodelt schon die Gerüchteküche über ihre Geburt. Beyoncé udn Jay-Z gaben jetzt ihr erstes Statement zu der Geburt ab:

"Wir freuen uns, die Ankunft unserer wunderschönen Tochter, Blue Ivy Carter, zu verkünden, die am Samstag den 7. Januar 2012, das Licht der Welt erblickte."

Weiter im Statement, äußerten sich die Beiden zu der Art der Geburt und nahmen jeglichen Behauptungen um einen Kaiserschnitt den Wind aus den Segeln:

“Sie kam auf natürlichem Wege zur Welt mit einem gesunden Gewicht von 7 Pfund.“

Scheinbar ein ganz besonderes Erlebnis für das Paar: “Die Geburt war sehr emotional und unglaublich friedlich. Wir fühlen uns wie im Himmel“, heißt es weiter.

Und scheinbar hat Blue Ivy auch bereits ein Talent ihrer berühmten Eltern geerbt: Jay-Z veröffentlichte gestern auf seiner Internetseite seinen neuen Song “Glory feat. B.I.C“ bei dem am Ende die Kleine einen Soloauftritt hat und ihr Schrei-Künste zum Besten gibt - wen wundert es, ihr wurden die musikalischen Talente in die Wiege gelegt.

Zudem enthält der Song aber auch überraschende und weniger erfreuliche Passagen: so rappt Jay-Z auch von einer Fehlgeburt. In der Vergangenheit gab es immer wieder Spekulationen, dass Beyoncé bereits ein Kind verloren habe, dies wurde jedoch nie offiziell bestätigt.

Jetzt schwebt das Paar jedoch im Glück und wir freuen uns mit der kleinen Familie!