Bruno Mars: Keine Anklage wegen Kokainbesitz

Sozialstunden abgeleistet

Glück im Unglück: Grammy-Preisträger Bruno Mars kann aufatmen. Ein Gericht ließ die Anklage wegen Kokainbesitzes fallen, weil er seine Strafe bereits abgearbeitet hat.

Rückblick: Bruno Mars wurde 2010 mit 2,6 Gramm Kokain in Las Vegas erwischt und zu 200 Sozialstunden verurteilt. Diese hat der Hawaiianer bereits abgeleistet, sodass der zuständige Richter am Donnerstag, 19.01.2012 entschied, die Anklage gegen den "Grenade"-Sänger fallen zu lassen.

Nun kann sich der 26-Jährige wieder getrost auf seine Musik konzentrieren. Und da läuft es momentan auch rund: Für die Grammys am 12. Februar ist Bruno Mars gleich sechs Mal nominiert.

Themen