Lindsay Lohan angeklagt wegen einem Unfall

Muss sie wieder vor Gericht?

Lindsay Lohan ist derzeit auf dem besten Weg ein geregeltes Leben zu führen, doch nun holt sie ihre Vergangenheit erneut ein. LiLo wird verklagt, weil sie eine Nanny angefahren haben soll.

Im September 2010 war Lindsay Lohan mit ihrem Maserati in West Hollywood unterwegs und soll an einer Kreuzung das Kindermädchen Nubia Del Carmen Preza angefahren haben, die gerade einen Kinderwagen vor sich her schob. Laut Anklage hat die Verletzte schwere körperliche Beeinträchtigungen davon getragen und will dafür nun entschädigt werden.

Doch Lohans Sprecher weiß von der Klage angeblich nichts: “Nach meinem Wissen versichere ich, weder Lindsay noch ihre Anwälte haben eine Klage erhalten“, erklärt Steven Honig gegenüber dem Portal “EOnline“.

“Also können wir nichts kommentieren, was nicht über die offiziellen Wege abgelaufen ist“, so der Sprecher weiter und fügt hinzu: “Leute machen das oft, erst die Klage an die Presse weitergeben, bevor Lindsay überhaupt davon erfährt.“

Spätestens, wenn es vor Gericht geht, dürfte Lindsay informiert sein. Und ganz neu ist das ganze Verfahren ja nicht für sie, denn die Schauspielerin ist immer noch auf Bewährung auf freiem Fuß und leistet Sozialstunden in einem Leichenschauhaus ab. Eine erneute Klage dürfte sich wohl nicht so gut auf dem Weg zu ihrer weißen Weste machen.

Themen