Halle Berry vs. Gabriel Aubry: Gemeinsamer Erziehungskurs

Richter verordnet Lehrstunden für die Eltern

Halle Berry und Gabriel Aubry liegen im Klintsch. Halle möchte verhindern, dass Gabriel Tochter Nahla weiter sehen darf, nachdem er angeblich gewalttätig gegen die Nanny geworden sein soll. Gestern trafen sich die Beiden Streithähne beim Richter wieder.

Halle Berry und Gabriel Aubry zoffen sich: Der Grund: Halle Berry möchte ihrem Ex Gabriel Aubry verbieten seine Tochter Nahla zu sehen, nachdem er angeblich die Nanny geschubst haben soll, während diese die Kleine auf dem Arm hielt.

Einen Schlagabtausch liefert sich das ehemalige Pärchen schon seit einiger Zeit. Nun wurden beide Parteien zum Gespräch ins Büro des Richters in Los Angeles geladen.  Das Ergebnis des Gesprächs: Die Schauspielerin und das Model sollen zu einem gemeinsamen Erziehungskurs verdonnert worden sein, damit sie zusammen bessere Eltern werden, so berichtet ein Informant dem Portal “RadarOnline“.

Damit ist Halles Plan wohl nicht ganz aufgegangen, war Gabriel doch ihrer Meinung nach der eigentlicher Übeltäter. Aber schaden kann es nicht, letztendlich wird dieser Streit auf dem Rücken der Kleinen ausgetragen, da tut ein wenig Nachhilfe vom Fachmann sicher nicht weh. Und für Nahla gibt es auch ein positives Ende, sie soll auch zu einer Therapeutin um die Streitigkeiten ihrer Eltern erst einmal zu verarbeiten.