Beyoncé Knowles lässt Namen ihrer Tochter schützen

Blue Ivy ist markenrechtlich geschützt

Haben Beyoncé Knowles und Jay-Z Angst, dass der Name ihrer Tochter missbraucht werden könnte, oder deutet sich Größenwahn an? Die prominenten Eltern stellten nun einen Antrag, um sich Blue Ivy markenrechtlich schützen zu lassen.

Damit niemand widerrechtlich Geld mit dem Namen ihrer Tochter machen kann, entschieden sich Superstar Beyoncé Knowles und ihr Ehemann Jay-Z für einen eher ungewöhnlichen Weg: Sie stellten bei der Behörde einen Antrag, sodass "Blue Ivy" nun nicht mehr von anderen genutzt werden kann.

Wie das amerikanische Blatt "Washington Post" berichtet, wurde der Antrag bereits genehmigt. Nun ist es untersagt, Produkte unter dem Namen "Blue Ivy" auf den Markt zu bringen.

Auslöser für den Antrag war offenbar der Modedesigner Joseph Mbeh, der versucht hatte, den Namen Blue Ivy Carter für sich schützen zu lassen. Außerdem wollte ein weiterer unbekannter Antragsteller ein Parfum mit dem Namen "Blue Ivy Carter Glory IV" auf den Markt bringen.