Grammys 2012

Adele ist die große Abräumerin

Am Sonntagabend, 13.2., versammelte sich die Musikwelt, um gemeinsam die 54. Verleihung der Grammy Awards in Los Angeles zu feiern. Trotz des feierwürdigen Anlasses, überwog jedoch die Trauer um die am Samstag verstorbene Soul-Diva Whitney Houston, die am Tag zuvor leblos in ihrem Hotelzimmer aufgefunden worden war.

Die Verleihung der Grammys stand ganz im Zeichen des Todes von Whitney Houston. Unter Tränen und in Ehren der Soul-Sängerin begann am Sonntagabend die 54. Grammy-Verleihung.

Auch der frühe Tod der Soulsängerin Amy Winehouse, die im vergangenen Juli im Alter von nur 27 Jahren starb, wurde ins Gedächtnis gerufen, als sie posthum für ihr Duett "Body and Soul" mit der Jazz-Ikone Tony Bennett ausgezeichnet wurde.

Trotz der großen Trauer hieß es jedoch: The show must go on! Die große Abräumerin des Abends war eindeutig Adele, die sechs Grammys mit nach Hause nehmen konnte und mit ihrem ersten Auftritt seit ihrer Stimmband-OP, das Publikum begeisterte.

Auch die US-Band Foo Fighters konnte die Grammy-Jury überzeugen und sahnte ganze fünf Preise ab. Groß abräumen konnte aber auch Rapper Kanye West, der sich über vier goldene Trophäen freuen durfte.

Hier ist die komplette Liste der Gewinner:

Bester neuer Künstler: Bon Iver

Bestes Country Album: Own the night, Lady Antebellum

Bestes R&B Album: F.A.M.E., Chris Brown

Beste Rock Performance: Walk, Foo Fighters

Beste Rap Performance: Otis, Jay-Z & Kanye West

Bester Rap Song: All of The Lights, Kanye West, Rihanna, Kid Cudi & Fergie

Bestes Rap Album: My Beautiful Dark Twisted Fantasy, Kanye West

Beste Pop Solo Performance: Someone like you, Adele

Bestes Pop Album: 21, Adele

Beste Pop-Duo / Pop-Gruppe - Perforomance: Body and Soul, Tony Bennett & Amy Winehouse

Bester R&B Song: Feel for you, Cee Lo Green & Melanie Fiona

Beste R&B Performance: Is This Love, Corinne Bailey Rae

Beste Traditional R&B Performance: Fool for You, Cee Lo Green & Melanie Fiona

Beste Rap/ Sung Kollaboration: All of the Lights, Kanye West, Rihanna, Kid Cudie & Fergie

Bestes Dance / Elektronik Album: Scary Monsters & Nice Sprites, Skrillex

Beste Dance Aufnahme: Scary Monsters & Nice Sprites, Skrillex

Beste Country Solo Performance: Mean, Taylor Swift

Bester Country Song: Mean, Taylor Swift

Beste Country Duo/ Gruppe - Performance: Barton Hollow, The Civil Wars

Bestes Rock Album: Wasting Light, Foo Fighters

Bester Rock Song: Walk, Foo Fighters

Beste Hard Rock/ Metal- Performance: White Limo, Foo Fighters

Bestes Alternative Musik Album: Bon Iver, Bon Iver

Bestes Traditional Pop Vocal Album: Duets II, Tony Bennett & Amy Winehouse

Album des Jahres: 21, Adele

Aufnahme des Jahres: Rolling in the deep, Adele

Song des Jahres: Rolling in the Deep, Adele

Themen