Desperate Housewives müssen vor Gericht

Prozess gegen Serienschreiber Marc Cherry

Die "Desperate Housewives" müssen vor Gericht. Eva Longoria, Teri Hatcher, Marcia Cross und Felicity Huffman wurden alle als Zeuginnen geladen, um im Prozess ihrer ehemaligen Kollegin Nicollette Sheridan gegen den Serienschöpfer Marc Cherry auszusagen.

Kurzer Rückblick: Nicollette Sheridan, die in der beliebten Serie die "Edie Britt" spielte, behauptet, dass Serienautor Marc Cherry sie 2008 geschlagen habe, nachdem die beiden über einen Dialog im Drehbuch uneinig waren.

Nachdem sich Sheridan beim Sender ABC beschwert hatte, starb ihr Seriencharakter ein Jahr später. Nun fordert die 48-Jährige einen Schadensersatz von rund 4 Millionen Dollar (ca. 3 Millionen Euro), die Summe die sie in der Serie noch verdient hätte.

"Tod gehört zum geschriebenen Fernsehen genauso wie zum echten Leben", erklären die Anwälte in den Gerichtsdokumenten. "Natürlich verliert immer ein Schauspieler seinen Job, wenn ein Charakter stirbt. Das ist, was hier passiert ist."

Nun müssen auch die übrigen Seriendarstellerinnen Eva Longoria, Teri Hatcher, Marcia Cross und Felicity Huffman vor Gericht um im Prozess auszusagen. Wer am Ende gewinnt, ist noch nicht sicher. Eines allerdings schon: Diese Geschichte ist schon fast drehbuchverdächtig.