Michael Jackson wurde bei letztem Album gedoubelt

Schock für die Fans

Michael Jacksons letztes Album “Michael“ sorgt nun für Schlagzeilen. Michael soll bei seinem Werk nicht selbst gesungen haben, sondern gedoubelt worden sein.

Michael Jackson war bekanntermaßen vor seinem Tod nicht in der besten Verfassung. Doch, dass der King of Pop auf seinem Album “Michael“ gedoubelt worden sein soll, dürfte ein Schock für seine Fans sein.

So soll seine Tochter Paris gegenüber einem Freund erklärt haben, dass Michael die Lieder des Albums gar nicht selbst eingesungen hat. Stattdessen ist Jason Malachi, ein Stimmdouble, zu hören.

“Es ist NICHT er ... das ganze Album ist nicht von ihm!! Geh online ... geh zu YouTube und such nach Jason Malachi. Das ist er!!“, soll Paris zu dem Freund gesagt haben.

Und seine eigene Tochter muss es ja wissen, schließlich sang Michael die ganze Zeit für seine Kinder, wie sie selber erklärt.

An dem im Jahr 2010 erschienenen Album hatte der King of Pop bis vor kurz seines Todes gearbeitet. Es sollte den Fans einen beeindruckenden Einblick in die Arbeitsweise des Sängers geben, der die Lieder in verschiedenen Studios und an unterschiedlichen Orten aufnahm.

Nun überschatten diese Schlagzeilen sein letztes Werk und die letzte Erinnerung an einen einzigartigen Künstler.