Halle Berry will alleiniges Sorgerecht für Nahla

Kein Ende in Sicht beim Sorgerechtsstreit

Model Gabriel Aubry hat Angst um seine Vaterrolle. Halle Berry plant schon seit langem den Umzug nach Frankreich mit Olivier Martinez und eine mögliche Adoption von Nahla. Doch was wird dann aus dem tollen Verhältnis zwischen Gabriel und Nahla?

Next Round! Der heftige Sorgerechtsstreit zwischen dem Ex-Paar Gabriel Aubry, 36, und US-Schauspielerin Halle Berry, 45, geht weiter. Wie bereits berichtet, plant Halle mit ihrem Verlobten Olivier Martinez, 46, nach Frankreich zu ziehen und Hollywood den Rücken zu kehren.

Dabei ist es für sie selbstverständlich, dass Töchterchen Nahla mitkommt.

"Ich denke, dass ich in Frankreich ein sehr viel ruhigeres Leben mit meiner Familie führen kann als in Amerika", sagt Halle.

"Ihre Familie"?! Diese Betonung dürfte für Gabriel ein Schlag ins Gesicht sein.

Denn er ist der leibliche Vater von Nahla und liebt sie abgöttisch. Immer wieder tauchen Bilder von ihm und seiner Kleinen auf, wie er sie küsst und auf seinen Armen trägt.

Doch jetzt hat Gabriel die Sorge, dass Halle einen perfiden Plan geschmiedet hat:

"Gabriel fürchtet, dass es Halles ultimativer Plan ist, ihn aus dem Leben seiner Tochter zu verbannen - für immer. Gabriel glaubt, dass  Halle ihn als schlechten Vater dastehen lassen möchte um so eine Adoption von Nahla für Olivier zu ermöglichen", verrät ein Freund des Models.

Ganz schön harter Tobak! Ob Halle wirklich so berechnend ist?

Das Wichtigste ist doch, dass Nahla ihre Bindung zu ihrem Vater nicht verliert.
Schließlich ist das Mädchen am Ende die Leidtragende.