Chris Klein wäre fast gestorben

Der Alkohol war schuld

Chris Klein machte jetzt ein erschütterndes Geständnis. Der Alkohol hätte den Schauspieler fast umgebracht. Heute ist er über den Berg.

Wir kennen ihn noch aus der Teenie-Komödie "American Pie". Dort stand Chris Klein, 33, als schüchterner junger Mann vor der Kamera und versuchte die Mädchen rumzubekommen. Diese Zeit war für ihn etwas ganz Besonderes: "Das war einfach magisch", erinnert sich der Schauspieler.

Privat war er mit Katie Holmes, heute 33, liiert und sogar verlobt. Doch dann verließ Katie Chris im Jahr 2005 und es ging mit ihm steil bergab.

Chris verfiel dem Alkohol. Er wurde betrunken hinter dem Steuer erwischt. Daraufhin saß er eine Haftstrafe ab. "Ich kam an einen Punkt, an dem ich nur noch ein zerbrechlicher Schatten des jungen Mannes war, der sich in die Filmindustrie begeben hatte", erzählt Chris. So wollte er nicht mehr leben.

Er wies sich 2010 selbst in die berühmte Entzugsklinik "Cirque Lodge" im US-Bundesstaat Utah ein und ist seitdem trocken.

"Ich hätte sterben können und daran denke ich heute jeden Tag. Heute bin ich der glücklichste Mensch, der lebt", resümiert Chris.

Chris geht es nun also wieder sehr gut und er konzentriert sich auf anstehende Projekte. Zuerst wird er in dem neuen Streifen der Film-Serie "American Pie",  "American Pie: Das Klassentreffen", zu sehen sein. Der Film läuft Ende April in den deutschen Kinos an.