Elton Johns Drogenbeichte

Der Sänger war schwer abhängig

Harte Worte: Sänger Elton John gestand, dass er lange Jahre schwer drogenabhängig war. Er erklärt in einem Interview, dass er so viele Drogen konsumierte, wie Whitney Houston und somit nur knapp dem Tod entkommen ist.

Kurz vor der geplanten Adoption eines zweiten Kindes und sechs Wochen nach dem Tod von Whitney Houston, erzählt Elton John über seine eigenen Erfahrungen mit der Drogensucht.

"Hätte ich nicht aufgehört Kokain zu nehmen, wäre ich jetzt wahrscheinlich tot. Ich wollte nicht so enden wie Whitney, aber ich war sehr nah dran", gestand der britische Kultsänger. Es sei ein Wunder, dass er nicht gestorben sei.

Weiter beschreibt Elton John sein altes Leben als einziges "wahres Desaster" und sagt, die Drogen Anfang der 90er Jahre aufzugeben, sei der größte und wichtigste Erfolg seines Lebens.

Hätte er das nicht geschafft, wäre er heute eine andere Person und hätte weder 2005 seinen Partner David Furnish geheiratet, noch seinen Sohn Zachary adoptiert. Wie er selber sagt, wäre er nicht zu dem Mann geworden, der er heute ist.

Doch zum Glück hat Elton noch rechtzeitig die Kurve bekommen und führt nun ein drogenfreies Leben.