Prinz Harry rettet Polospieler das Leben

Bei Benefizspiel in Brasilien

Prinz Harry als Rettungsengel: Bei einem Benefiz-Polospiel in Brasilien leistete der königliche Spross einem Spielgegner erste Hilfe, der nach einem schweren Zusammenstoß vom Pferd gefallen war. Damit rettete der 27-Jährige dem Amateur-Sportler womöglich als Leben.

Bei einem Benefiz-Polospiel, an dem der Prinz als Ehrengast teilnahm, kam es zu einem schweren Zwischenfall:

Nach dem Zusammenstoß dreier Pferde fiel Polo-Amateur Bash Kazi, 41, unglücklich von seinem Pferd und blieb regungs- und bewusstlos am Boden liegen. Doch Harry reagierte sofort und war als Erster am Unfallort. Ohne zu zögern brachte er den Bewusstlosen in die stabile Seitenlage – und rettete ihm so vielleicht das Leben. 

Damit sei nämlich verhindert worden, dass der Verletzte an seiner eigenen Zunge erstickt ist, sagte ein Arzt vom Britischen Roten Kreuz nach dem Spiel.

Kazi zeigte sich später dankbar bei seinem Rettungsengel: „Prinz Harry war der Erste bei mir – und tat genau das Richtige. Er drehte mich auf die Seite und stellte sicher, dass ich wieder zu mir kam“, sagte der US-Geschäftsmann zur „Washington Post“. Und fügte hinzu: „Das erste, was ich nach dem Unfall erblickte, waren seine strahlend blauen Augen.“

Der Prinz sei ein „großartiger Mensch“ – und ein „echter Gentleman“.

Das Spiel endete übrigens 6:3 für das Team vom Harry. Viel wichtiger dürfte dem Prinzen allerdings gewesen sein, dass bei Kazi im Krankenhaus eine Gehirnerschütterung ausgeschlossen werden konnte - und es dem 41-Jährigen inzwischen wieder gut geht. Harry sei Dank!