Fred Durst feuert Limp-Bizkit-Bandmitglieder

Öffentlicher Streit auf Twitter

Fred Durst räumt auf! Der Frontmann von Limp Bizkit hat offensichtlich vor, die Bandmitglieder John Otto und DJ Lethal rauszuschmeißen. Doch Letzterer meldet sich jetzt auf Twitter zu Wort, schrieb: "Fred akzeptiert unseren Lebensstil nicht".

Fred Durst von Limp Bizkit hat zwei Bandmitglieder auf der Abschussliste: Keyboarder DJ Lethal und Schlagzeuger John Otto stehen offenbar kurz vor ihrem Rauswurf.

„Fred hat Pläne für ein ‚neues’ Limp Bizkit, die John Otto und mich nicht mit einbeziehen“, plauderte DJ Lethal kürzlich auf Twitter aus.

Und lieferte den Grund gleich mit: „So wie ich das verstehe, akzeptiert Fred unseren Lebensstil nicht, der Partys und Spaß beinhaltet."

In einem Interview mit "TMZ" legte der Musiker noch mal nach: "In den letzten vier Jahren haben wir gemeinsam daran gearbeitet, Limp Bizkit dahin zu bringen, wo es heute ist. Und jetzt einfach so auf die Straße gesetzt zu werden, nachdem die Band einen neuen Vertrag und eine neue Chance im Leben bekommt, ist nicht cool.“

Daraufhin meldete sich Gitarrist Wes Borland zu Wort, der wiederum Partei für Fred Durst ergriff, und twitterte: "Wir tun unser Bestes, um John und Lethal zu helfen, aber die ganze Sache hätte intern bleiben müssen. DJ Lethal hätte das nicht öffentlich machen dürfen und die Fans mit etwas belasten, dass so persönlich und schädigend ist.“

Weiter schrieb er: "Unser Anliegen war es nie, unsere Fans in Lager zu teilen. Wir möchten nur mit den Teilen der Band weitermachen, die zusammen funktionieren", stellt er klar. 

Limp Bizkit konnten erst kürzlich einen Plattenvertrag mit "Cash Money Records" an Land ziehen. Fred Durst kündigte daraufhin an, an einem neuen Album arbeiten zu wollen.

Unklar ist jetzt, mit welcher Besetzung die Streithähne bei ihrer Tour am 16. Juni nach Dresden und am 18. Juni in den Hamburger Stadtpark kommen wollen.

Wir bleiben dran!

Themen