Bushido bekommt Baustopp für seine Altbau-Villa verhängt

Schluß mit dem Umbau seines neuen Hauses

Bushido weiß, wie man für Schlagzeilen sorgt. Doch der neueste Skandal, dürfte ihn gar nicht freuen. Die Denkmalschutzbehörde erließ nun einen Baustopp für seine kürzlich erworbene Altbau-Villa in der Nähe von Berlin.

In Kleinmachnow, in der Nähe von Berlin sorgt eine Baustelle für Schlagzeilen. Der Bauherr ist kein Unbekannter: Rapper Bushido wollte sich in dem idyllischen Örtchen eine Villa umbauen, die er im Herbst 2011 gekauft hatte. Doch nicht mit der Denkmalschutzbehörde! Die erließ nun einen kompletten Baustopp.

Und das nicht ohne Grund: Während für andere Menschen eine Altbau-Villa ein Traum ist, ließ Bushido kurzerhand das denkmalgeschützte Gartentor einreißen, im Innenbereich Dielen herausreißen und Wände entfernen, erklärt ein Sprecher der Baudenkmalpflege gegenüber einer Zeitung. Das war zu viel für die Behörde.

Das abgerissene Gartentor muss Bushido laut dem Denkmalschutz wieder aufbauen, trotzdem läuft deswegen noch ein Bußgeldverfahren und der Baustopp wird vorerst nicht aufgehoben.

Wir sind gespannt, wie es weitergeht. Doch sollten die Gerüchte stimmen, dass er und seine Freundin Anna-Maria Lagerblom Nachwuchs erwarten, sollte es schnellstmöglich weitergehen.

Themen