Nicole Kidman soll Grace Kelly spielen

Ist der Hollywood-Star eine gute Wahl?

In einer Hollywood-Produktion soll jetzt Nicole Kidman Film-Legende Grace Kelly verkörpern. Die Schauspielerin befinde sich "in fortgeschrittenen Gesprächen" mit den Produzenten von „Grace of Monaco”. Ob die Botox-Blondine allerdings eine gute Wahl ist, da sind sich Einige jedoch nicht so sicher... 

Halb Hollywood hat sich um diesen Job gerissen: Jessica Biel, Olivia Wilde, Jessica Chastain und Emily Blunt – sie alle wollten die Rolle der Grace Kelly in einer Filmbiografie übernehmen. Doch die Wahl scheint auf eine Andere gefallen zu sein: Laut Branchenzeitschrift "Variety" soll sich Nicole Kidman in "fortgeschrittenen Gesprächen" mit den Produzenten befinden.

Die Handlung der 15-Millionen-Dollar-Produktion „Grace of Monaco”, die 2014 in die Kinos kommen soll, ist Anfang der 1960er-Jahre angesiedelt. Damals hatte die Film-Legende, die 1956 Fürst Rainier III. von Monaco heiratete, ihre Hollywood-Karriere schon abgehakt - und lebte als Fürstin Gracia Pratricia am Mittelmeer. 1982 verstarb sie bei einem tragischen Autounfall.

Die Regie führt einer, der sich mit Biopics bestens auskennt: Der Franzose Olivier Dahan ("La vie en rose"). 

Doch ist Kidman, die mit "The Hours" zwar 2003 einen Oscar erhielt, aber inzwischen in Hollywoods Branchenkreisen als „Kassengift“ bezeichnet wird, die richtige Wahl, um die Filmdiva zu verkörpern? Da sind sich viele Insider nicht so sicher, da Kidman mit ihrer wie eingeforen wirkendenden Botox-Mimik kaum dazu in der Lage scheint, eine Charakterrolle zu übernehmen.

Immerhin: Kelly, die in Hitchcock-Filmen wie "Das Fenster zum Hof" als "kühle Blonde" bekannt wurde, ähnelt der ebenso filigranen und grazilen Blondine Kidman in vielen Punkten. Aber ob das reicht? Vielleicht zumindest, wenn sie die Botox-Injektionen demnächst weglässt...