Michelle Obama bedankt sich für Beyoncés Brief

Sie twittert Lobeshymnen auf die Sängerin

Werden sie jetzt Brieffreundinnen? Nachdem Soul-Diva Beyoncé überschwänglichen Sympathiebekundungen für Michelle Obama veröffentlicht hatte, meldete sich jetzt die Präsidenten-Gattin via Twitter zu Wort.

Mit einem handschriftlich verfassten Brief, den sie auf ihrer Internetseite veröffentlicht hatte, schwärmte Pop-Star Beyoncé von der US-amerikanischen First Lady Michelle Obama. 

Diese Lobeshymnen konnte die Präsidentengattin natürlich nicht unkommentiert lassen. Auf ihrem Twitter-Account schrieb sie Beyoncé nicht minder enthusiastisch: „Vielen Dank für den wundervollen Brief und dafür, dass du ein Vorbild bist, zu dem die Kinder in der ganzen Welt aufblicken können.“ 

Die Beiden schmieren sich also in aller Öffentlichkeit mächtig Honig um den Mund. 

Die Sympathiebekundung von Beyoncé kommt Michelle Obama sicherlich gelegen. Immerhin steckt ihr Gatte mitten im Wahlkampf - und profitiert natürlich auch vom Positiv-Image seiner Frau.

Wir sind jedenfalls gespannt, wie sich diese (Brief-)Freundschaft weiterentwickelt!