Ex-DSDS-Kandidat Joey Heindle mit Blaulicht ins Krankenhaus

Er konnte seinen Hals nicht mehr bewegen

Schock für "Krächz-Joey": Der ehemalige "Deutschland sucht den Superstar"-Kandidat konnte seinen Hals nicht mehr bewegen, geriet in Panik - und wurde mit Blaulicht ins Krankenhaus eingeliefert.

"Ich dachte echt, das wäre es jetzt“, sagt Joey zur Bild-Zeitung. Was war passiert? Der DSDS-Rausflieger mit der Krächz-Stimme konnte seinen Hals nicht mehr bewegen, wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. 

„Ich kam nach Hause, hatte 'ne komische Bewegung gemacht, auf einmal konnte ich meinen Hals nicht mehr bewegen“, schildert Joey die Ereignisse der "Bild".

Krächz-Joey hatte Panik bekommen: „Ich bin aufs Bett gefallen, hab' nur noch geschrien. Die haben mich mit ’ner Bahre rausgetragen, ich bin da richtig festgeschnallt worden.“

In der Notaufnahme dann die beruhigende Diagnose: Es hatte sich nur ein Nerv eingeklemmt.

Für Joey gab’s ne große Spritze und Schmerzmittel. Fans können also erleichtert aufatmen: Mittlerweile geht’s dem 18-Jährigen wieder gut.