George Clooney will Geld für Barack Obama sammeln

Obama, Clooney and You-Kampagne

George Clooney will Geld - sehr viel Geld. Allerdings nicht für seine private Kasse, sondern für den Wahlkampf für den amerikanischen Präsidenten Barack Obama. Ganze sechs Millionen Dollar will der Schauspieler sammeln.

Der amerikanische Präsidentschaftswahlkampf geht in die heiße Phase. Und da sind die Kandidaten für das Amt und den Einzug ins Weiße Haus dankbar für jede prominente und finanzielle Unterstützung.

Der derzeit amtierende US-Präsident Barack Obama kann sich auf den Einsatz von Hollywood-Star George Clooney freuen, der sich bereits häufiger politisch stark gemacht hat. Clooney will bei einem Spendenabend insgesamt sechs Millionen Dollar (ca. 4,6 Millionen Euro) für Obama sammeln. Die Pläne dafür sind auch schon konkret: am 10. Mail wird Clooney in sein Haus in Los Angeles laden, erwartete werden um die 150 Gäste, die jeweils 40.000 Dollar (ca. 30.500 Euro) pro Eintrittskarte zahlen müssen.

Dieser Abend ist Teil der Dinner-mit-Barack-Kampagne, die übrigens auch eine eigene Internetseite namens "Obama, Clooney and You" besitzt. Dort können Unterstützer ebenfalls drei Dollar (ca. 2, 30 Euro) spenden und ihren aktuellen Präsidenten bei seiner Wieder-Wahl unterstützen.

Spannend bleibt, ob sich der ganze Aufwand und die finanzielle Investition lohnt: Am 6. November erfahren wir mehr - denn dann wählt Amerika seinen neuen (alten) Präsidenten.