Angelina Jolie: Juweliere designen Verlobungsring nach

Begehrtes Schmuckstück

Angelina Jolie mit ihrem Verlobungsring Das Duplikat von Angelina Jolies Ring von Courtesy of Jacob & Co. (ca. 276.000 Euro) Das Duplikat von Gemvara (ca. 908 Euro)

Die Nachricht platzte wie eine Bombe und war doch vorhersehbar: Angelina Jolie und Langzeitfreund Brad Pitt werden diesen Sommer heiraten. Der Verlobungsring von Angelina ist dabei jetzt schon heiß begehrt und wird mehrfach von Designern kopiert.

Wie lange haben wir darauf gehofft und uns immer wieder gefragt: "Wann heiraten die Beiden und warum haben sie es bis jetzt noch nicht getan?" Es geht um das Traumpaar Hollywoods: Angelina Jolie, 36, und Brad Pitt, 48. Die Zwei haben sechs Kinder, die sie gemeinsam großziehen und eigentlich war es schon längst fällig, dass Brad um Angelinas Hand anhält.

Nun war es also soweit und natürlich stielten Paparazzi und besonders die weiblichen Fans des Paares auf den glitzernden Verlobungsring von Angelina, den Brad extra für sie anfertigen ließ.

Seit der Verlobung von Kate Middleton und Prinz William gab es nicht mehr einen solchen Hype um einen Ring. Denn den Verlobungsring von Angelina will jetzt JEDE haben. Blöd nur, dass der etwas mehr als 500.000 US-Dollar (ca. 378.000 Euro) gekostet hat und deswegen so gar nicht erschwinglich ist.

Diese Nische haben nun Designer für sich entdeckt und sofort Ringe designt, die dem Original-Ring sehr ähnlich sind. Zum Einen kreiierte der Luxus-Juwelier "Jacob&Co." einen Ring, der wirklich exakt so aussieht, wie der von Angie - allerdings zu einem deftigen Preis, der dem Preis, den Brad zahlte, nicht wirklich weit entfernt ist: Rund 338.000 US-Dollar (ca. 276.000 Euro) muss man für den Kopie-Ring hinlegen.

Deutlich günstiger dagegen bietet das der Juwelier von "Gemvara" an. Für einen Ring, der dem Original-Ring zwar ähnlich ist aber nicht hundertprozentig gleich aussieht, blättert man "nur" rund 1.200 US-Dollar (ca. 908 Euro) hin.

Wir müssen wohl bei unseren Träumereien bleiben, denn teuer sind die Kopie-Ringe leider immer noch.