Rihannas Vater sorgt sich wegen ihrem Drogenmissbrauch

Die Sängerin feiert zu wild

Rihannas Freunde und Familie machen sich Sorgen um die 24-jährige Sängerin und befürchten, ihr wilder Lifestyle wird Überhand nehmen und sie würde ihr Talent und ihre Karriere wegwerfen, wie es auch ihr Idol Whitney Houston tat.

Die "Rude Boy"-Sängerin könnte angeblich in einem kommenden Biopic die Rolle von der kürzlich verstorbenen Houston übernehmen und angeblich nimmt sie in letzter Zeit viele Drogen. Erst kürzlich erschienen Bilder vom Coachella-Festival, auf denen "RiRi" mit einem Joint zu sehen ist und dann tauchten auf Twitter sogar Bilder auf, die Kokaingebrauch vermuten lassen.

Rihannas Vater Ronald sagte der britischen Zeitung "The Sun": "Ich hoffe, sie wird intelligent genug sein, nicht diesen Weg zu gehen. Ich glaube an sie." und fügte hinzu: "Sie liebte Whitney. Sie hat immer bei "I Will Always Love You" mitgesungen."

Ein Freund der Sängerin sagt außerdem über sie, sie sei "ein wildes Kind" und auch Rihanna twitterte am 18. April ganz ehrlich: "Ich bin verrückt und ich will gar nicht vorgeben, irgendwas anderes zu sein."

Rihanna wird bald für eine Reality TV-Show, bei der Modedesigner gesucht werden, nach London ziehen und sucht derzeit nach einem Haus in der englischen Hauptstadt. Man kann nur hoffen, dass sie das Londoner Partyleben nicht zu sehr aufmischen wird.