Lindsay Lohan wird wegen Liz Taylor-Rolle kritisiert

Rosie O'Donnell: Sie ist nicht die Richtige für den Job

Lindsay Lohan sorgt endlich mit guten Nachrichten und ihrer ergatterten Rolle als Liz Taylor für Schlagzeilen, da werden ihr erneut Steine in den Weg geworfen. Die Kritik kommt von Moderatorin Rosie O'Donnell, die LiLo nicht für die richtige Besetzung hält.

Für Lindsay Lohan, 25, läuft es derzeit wieder rund. Nach vielen Skandalen scheint die junge Schauspielerin nun endlich die Kurve bekommen zu haben und konnte nun die Hauptrolle in der Rolle für die Verfilmung von Liz Taylors Leben ergattern. Doch nicht jeder freut sich für die 25-Jährige und ihren Weg zurück ins geregelte Leben.

Nach der Bestätigung für ihre Besetzung meldete sich die Schauspielerin und Moderatorin Rosie O'Donnell in einem TV-Interview zu Wort. Auf die Frage, ob LiLo für die Rolle geeignet sei, antwortete sie:

"Nein, weil sie eine Menge Ärger bei jedem ihrer bisherigen Filme hatte. Sie fiel aus und war in der Reha. Ich denke, sie ist nicht in der Lage zu arbeiten."

Laut O'Donnell braucht Lindsay Hilfe und eine lange Auszeit. Autsch! Nicht gerade aufbauende Worte von einer Person, mit der Lindsay eigentlich ein gutes Verhältnis hat. Doch weit gefehlt. Sie soll schockiert sein von den Anfeindungen der 50-Jährigen, so berichten Insider.

Tja, wundern dürfte sich Lohan über derartigen Gegenwind nicht, schließlich machte sie in der Vergangenheit mehr Schlagzeilen mit Skandalen als mit ihren Filmrollen.  Ein Grund mehr, um es jetzt allen zu zeigen!