Russell Brand will Drogen legalisieren lassen

Der Ex von Katy Perry will Süchtigen helfen

Der Komiker und ehemalige Junkie Russell Brand, Ex-Mann von Katy Perry, wurde als Gastredner vor einem Sonderausschuss zum Thema Drogen eingeladen. Der Brite möchte Drogensüchtigen helfen und erbittet daher die Legalisierung von Drogen.

Der Ex-Mann von Katy Perry, Russell Brand, sprach vor einem Sonderausschuss zum Thema Drogen. Er möchte Drogen legalisieren lassen, um Süchtigen zu helfen.

Bei seiner Rede war der humorvolle Schauspieler Feuer und Flamme. Aus Erfahrung wisse der ehemalige Drogensüchtige, dass die vielen Verhaftungen einem Abhängigen nicht davon abhalten, Drogen den Rücken zu kehren. Gegenüber "bild.de" äußerte sich der 36-Jährige so: "Wenn du Drogen brauchst, dann besorgst du dir diese – egal wie."

Überhaupt wäre das ganze Geld, was bei kleineren Drogendelikten und polizeilichem Gewahrsam draufgehe, besser angelegt, wenn es für Entzugskuren genutzt werde. Ihm habe beim Kampf gegen die Drogen schließlich auch nur seine Therapie geholfen - und nicht die zwölf Verhaftungen.

Ein witziger Nebeneffekt war jedoch das Auftreten des Komödianten. Während die Runde Anzüge trug, kam Brand im lockeren Rocker-Outfit. Auch die Abgeordneten sprach er offen mit 'Kumpel' an.

Trotz seiner humorvollen Art ist Russell das Thema ernst angegangen, denn er berichtete, dass seine Heroinsucht nur aus Einsamkeit entstanden sei. Heute ist der Engländer clean – bereits seit neun Jahren.