Robin Gibb: Ich will leben

Wie der Bee Gees-Sänger um sein Leben kämpft

Neun Tage lang lag Robin Gibb, 62, im Koma. Die Ärzte hatten ihn schon aufgegeben, doch der ehemalige Bee Gees-Sänger macht dem Krebs eine Kampfansage. Nun sprach seine Frau das erste Mal öffentlich über das schwere Schicksal ihres Mannes.

Dass Robin Gibb, Sänger der legendären Band Bee Gees, überhaupt aus dem Koma erwachte, halten Mediziner für ein Wunder. Nachdem er wegen einer schweren Lungenentzündung Anfang April ins Krankenhaus eingeliefert worden war, stand es nicht gut um den 62-Jährigen.

Der ehemalige Leadsänger, der seit Jahren an einer Krebserkrankung leidet, fiel ins Koma, Ärzte stellten wenig Aussicht auf Besserung. Doch Gibb gab den Kampf gegen die Krankheit nicht auf.

Nun meldet sich erstmals seine Frau Dwina Gibb, 59, zu Wort. Auch als die Ärzte ihr sagten, dass es sehr unwahrscheinlich wäre, dass sich Gibb von den Strapazen seiner Krankheit erholen würde, gab sie die Hoffnung nicht auf.

Und ihr Wunsch wurde erhört. Nach neun Tagen erwachte der Sänger überraschend aus dem Koma - und sein Lebenswille scheint ungebrochen, wie Dwina in einem Interview mit der britischen "Sun" berichtet:

"Die Ärzte fragten ihn, ob er wolle, dass sie alles tun, um ihn zu retten, oder ob genug einfach genug sei." Daraufhin soll der Sänger geantwortet haben: "Es wird nie eine Zeit geben, in der es genug ist. Ich will leben, egal was passiert".

Und Gibb macht erstaunliche Fortschritte: Trotz Darmkrebs, der bereits in die Leber gestreut hat, und Koma - jetzt kann Gibb nach Angaben seiner Frau schon wieder aufrecht im Bett sitzen, sprechen und benötigt nur noch eine normale Sauerstoffmaske als Atemhilfe.

Er gibt die Hoffnung nicht auf, auch dank der Liebe seiner Frau Dwina!

Themen