Beyoncé spricht über Leihmutter-Vorwürfe

Sie lässt sich nicht unterkriegen

Nach heftigen Gerüchten über die angeblich vorgetäuschte Schwangerschaft von Beyoncé Knowles, nimmt die hübsche Sängerin nun in einem Interview mit einem amerikanischen Magazin Stellung.

Gerade mal vier Monate ist es her, das Baby Blue Ivy das Licht der Welt erblickte. Beyoncé Knowles und Jay-Z schweben im Elternglück.

Doch ihre Freude wurde während der Schwangerschaft, zumindest für Beyoncé, getrübt. Fiese Gerüchte über eine angeblich vorgetäuschte Schwangerschaft gingen um die Welt. Das erste mal wurde nach einem TV-Interview über ihren Babybauch getuschelt, als sich ihr Kleid beim Hinsetzen seltsam faltete. Beyoncé soll angeblich eine Prothese getragen haben. Doch die Sängerin ließ sich davon nicht wirklich verrückt machen. Dem Magazin "People" berichtete sie:

''Das war einfach nur verrückt, nicht wirklich schmerzvoll, aber verrückt. Ich dachte mir nur, wie kommen die denn auf so eine Idee?''

Schon während der Schwangerschaft beteuerte die 30-Jährige immer, diese Gerüchte seien ''dumm, lächerlich und falsch''.

Beyoncé's Mutter Tina Knowles blieb jedoch nicht so gelassen:

''Das Gerede ist grausam und unfair. Der Vorwurf, dass jemand so ein Affentheater mitmacht, ist einfach nur gemein. Ich bin selbst Mutter und diese Gerüchte über meine Tochter waren völlig abwegig. Es gab Leute, die mich direkt darauf angesprochen haben. Das ist doch lächerlich.''

Doch Beyoncé ließ sich auch von solchen Vorwürfen nicht unterkriegen und strahlte die Gerüchte einfach weg.