Jennifer Lopez wird von ihrem Ex-Chauffeur verklagt

'Ihr Manager Benny Medina hat meine Karriere zerstört'

Eigentlich möchte J.Lo im Moment mit ihrer anstehenden Welttournee mit Latino-Sänger Enrique Iglesias für Schlagzeilen sorgen. Doch nun steht der schönen US-Sängerin eine Klage ins Haus.

Keine guten Nachrichten für J.Lo: Ein ehemaliger Fahrer behauptet, während seiner Zeit im Dienst der 42-jährigen Entertainern mehrmals von ihrem Manager, Benny Medina, 54, gedemütigt worden zu sein. Weiterhin beschuldigt er ihn, seine Karriere zerstört zu haben.

In den Gerichtsdokumenten heißt es, Hakob Manoukian, so der Name des Fahrers, hätte seit 2005 für Lopez und ihren damaligen Mann Marc Antony gearbeitet. Weil sie seine Arbeit so hoch schätzten, sollen ihn die Beiden überzeugt haben ausschließlich im Dienste des prominenten Paares tätig zu sein. Ihretwegen soll er sein eigenes Unternehmen aufgegeben haben. Als die Schauspielerin aber 2011 mit den Dreharbeiten zu ihrem neuen Film "What to Expect When You're Expecting" begann, musste der gebürtige Iraker vermehrt auch ihren Manager Medina chauffieren.

Manoukian zufolge hätte sich der Musikproduzent wiederholt über seine Kleidung lustig gemacht, seine Englischkenntnisse kritisiert und ihn öffentlich bloßgestellt. Letztendlich soll Medina Lopez dazu bewegt haben, Manoukian zum "bloßen Fahrer für Los Angeles" zu degradieren.

Aus diesen Gründen sah sich der Chauffeur letztendlich dazu gezwungen, seinen Job bei der erfolgreichen Sängerin zu kündigen. Nun verlangt er Schadensersatz in unbekannter Höhe. Medina entgegnete den Vorwürfen in einem Interview wie folgt: "Manoukian war ein verärgerter Arbeiter, der sich selbst entschied aufzuhören."

Von Lopez selbst gibt es bisher keine Stellungnahme.