Samuel L. Jackson: Streit mit Filmkritiker über Twitter

Schlechte Kritik für Marvel's The Avengers

Mit Samuel L. Jackson sollte man sich nicht anlegen. Die Hollywood-Ikone versteht nämlich keinen Spaß, wenn es um seine Arbeit im Film “Marvel's The Avengers“ geht. Das bekommt nun ein Filmkritiker auf Twitter zu spüren.

Samuel L. Jackson ist nicht umsonst ein Urgestein in Hollywood. Der erfolgreiche Schauspieler nimmt seinen Job sehr ernst. Deswegen ist ihm der Kritiker AO Scott der “New York Times“ derzeit ein echter Dorn im Auge.

Der kritisiert nämlich seinen neuesten Streifen “Marvel's The Avengers“, in dem Samuel die Rolle des “Nick Fury“ verkörpert. Über Twitter liefern sich die Beiden einen verbalen Schlagabtausch:

“Avengers Fans, der NY Times Kritiker AO Scott braucht einen neuen Job! Helfen wir ihm, einen Neuen zu finden. Einen, den er WIRKLICH beherrscht!“, mosert Jackson.

Da scheint jemand gar nicht gut auf die Beurteilung des Filmkritikers zu sprechen zu sein. Der schrieb über den Schauspieler: “Herr Jackson mit einer Augenklappe und seinem gut geübten Gebrüll ist eher ein Showmaster als Kommandant einer Mission. Unter seiner Aufsicht gehen die Avengers spielerischen Raufereien nach, die an das ‘Rat Pack' erinnern.“

Das hat gesessen! Und auch der Regisseur Joss Whedon bekam sein Fett weg: “Obwohl ‚Marvel's The Avengers’ es fast nicht wert ist, sich darüber aufzuregen, sind seine Fehler signifikant und entmutigend“.

Weiter schreibt Scott: “Die unbeschwerten, amüsanten Teile können die reibende, hektische Leere und den aufgeblähten Zynismus nicht überwinden, der aber weniger ein Defizit dieses bestimmten Films ist als ein Merkmal des gesamten Genres.“

Doch halb so wild, der Film scheint bei dem überwiegenden Teil der anderen Kritiker gut abgeschnitten zu haben. Also einfach drüberstehen und durchatmen, Mr. Jackson!