Masseur verklagt John Travolta wegen sexueller Nötigung

Gegenklage wegen übler Nachrede

Das passt gar nicht zu John Travoltas Scientology-Saubermannimage: Ein Masseur verklagt den Schauspieler wegen sexueller Nötigung. Travoltas Anwalt droht jetzt mit einer Gegenklage.

Welch böses Gerücht derzeit ein Masseur aus Hollywood über John Travolta, 58, verbreitet, gefällt dem Schauspieler so gar nicht. Travolta soll diesen bei einer Behandlung auf seinem Hotelzimmer sexuell belästigt haben. Dabei soll Travolta seinen Penis und sein Bein gestreichelt haben und nackt vor ihm herumgetänzelt sein. Kann das sein?

Passen würde es nicht zu seinem Saubermann-Image des Stars, doch der noch anonyme Masseur verlangt nun Schadensersatz in Höhe von knapp zwei Millionen Dollar (knapp 1,5 Millionen Euro). 

In einem Bungalow des Beverly Hills Hotel soll Travolta sich ausgezogen haben - und sein Penis sei "halbsteif" gewesen. Die erste Stunde der Ganzkörpermassage verlief nach Aussagen  des Klägers ohne Zwischenfälle, aber dann habe Travolta angefangen, ihn am Bein zu streicheln und seinen Penis berührt.

Doch nun soll dem Masseur ein Maulkorb verpasst werden. Der Anwalt des “Grease“-Darstellers, Marty Singer, droht mit einer Gegenklage wegen übler Nachrede. Er streitet alle Anschuldigungen gegen Travolta ab.

Die Anklage sei frei erfunden, erklärt Singer in einem Statement. Travolta soll sich zu dem genannten Zeitpunkt gar nicht in L.A. aufgehalten haben.

Bleibt abzuwarten, wie die Sache weitergeht und ob das Ganze nur viel Lärm um nichts war ...