Sex-Vorwürfe: Zweiter Masseur verklagt Travolta

Auch er fordert zwei Millionen Dollar

John Travolta unter Druck: Gestern war bekannt geworden, dass der Hollywood-Star wegen einer vermeintlichen Grabsch-Attacke auf einen Masseur verklagt wird. Travolta bestreitet die Anschuldigungen. Doch nun hat sich ein weiterer Masseur gemeldet, der ganz ähnliche Vorwürfe erhebt.

Gestern, 8. Mai, war bekannt geworden, dass ein Masseur John Travolta, 58, wegen sexueller Nötigung verklagt hat. Er bezichtigt Travolta in einer Klageschrift, sich nach einer Massage in Beverly Hills vollständig entkleidet und ihn am Penis berührt zu haben. Ein Sprecher Travoltas hatte daraufhin erklärt, der US-Star sei zu dem fraglichen Zeitraum gar nicht in Kalifornien gewesen, sondern habe sich an der Ostküste der USA aufgehalten.

Doch es kommt noch dicker für den Hollywood-Star: Jetzt hat sich ein weiterer Masseur gemeldet, der ähnliche Vorwürfe erhebt!

Wie bei der ersten Klage fordert der Mann zwei Millionen Dollar Schadenersatz (1,5 Millionen Euro). Travolta bestreitet auch die neuen Anschuldigungen vehement. Die Vorwürfe seien „absurd und lächerlich“ und ebenso frei erfunden wie die des ersten Masseurs.

Nach der neuen Klage soll Travolta am 28. Januar den Masseur in einem Hotel in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia sexuell bedrängt haben - also nur einige Tage nach der Massagebehandlung des ersten Klägers (16. Januar). Beide Klagen wurden von demselben Anwalt eingereicht.

Fragt sich nun, wer lügt: Travolta oder die Masseure.