Ist John Travolta unschuldig?

Zwei Fotos sollen das beweisen

Nach der Anklage eines Masseurs wegen sexueller Nötigung gibt sich John Travolta nicht geschlagen. Er streitet die schweren Vorwürfe ab und will mit zwei Fotos nun seine Unschuld beweisen.

John Travolta befindet sich wahrscheinlich in schwersten Zeit seines Lebens. Schon lange gingen Gerüchte um, der Schauspieler sei homosexuell, obwohl der 58-Jährige schon seit zwanzig Jahren mit seiner Frau Kelly Preston verheiratet ist.

Nun wurde Travolta auch noch von einem Masseur angeklagt, der eisern behauptet, der ''Grease''-Star habe ihn am 16. Januar bei einer Massage sexuell belästigt. Der Schauspieler konterte mit einer Gegenklage wegen übler Nachrede.

Nun möchte Travolta seine Unschuld beweisen und gibt der amerikanischen Website ''TMZ'' exklusive News: Er sei zur Tatzeit nicht in Los Angeles gewesen. So soll der Schauspieler am 15. Januar um 20:21Uhr von Los Angeles losgeflogen sein und am 16. Januar morgens um 3:59 Uhr in New York gelandet sein.

Der Masseur behauptet jedoch, der Schauspieler habe ihn am 16. Januar morgens im "Beverly Hills Hotel" getroffen. Irgend etwas stimmt da nicht. 

Weiterhin führt Travolta zu seiner Verteidigung zwei Fotos an, die ihn im Badezimmer des "Greenwich Hotels" in NYC zeigen. Zu guter Letzt soll er auch noch am Abend des 16. Januar zu "Mr. Chow" gegangen sein.

Der Schauspieler hat angeblich viele Beweise, um sich gegen die schweren Vorwürfe zu verteidigen. Doch wer letztendlich Recht hat, das entscheiden die Richter.