Johnny Depp disst Robert Pattinson

Das Duell der Vampire

Gerade ist der Film "Dark Shadows" in den Kinos angelaufen. In der Hauptrolle als zeitreisender Vampir: Johnny Depp. Nun stichelte der Hollywood-Star gegen seinen Kollegen Robert Pattinson. Seine Behauptung: Er ist der bessere Vampir!

Na, wenn das mal keine Kampfansage ist. Johnny Depp wettert in einem Interview gegen seinen Schauspielkollegen Robert Pattinson. Der Hintergrund: Seit vergangener Woche läuft "Dark Shadows" in den Kinos, Tim Buttons Verfilmung der TV-Serie aus den 60er-Jahren.

Johnny spielt den Vampir "Barnabas Collins" und hat vor, der tollste Vampir aller Zeiten zu werden. Wäre da nicht - ach ja - Robert Pattinson, 26, der seit Jahren als Edward Cullen aus der legendären Saga "Twilight" für kreischende Mädchenmassen sorgt.

Johnny ist aber der Meinung, dass er eindeutig den besseren Blutsauger abgibt. In einem Interview mit der britischen Zeitung "The Sun" wetterte gegen den Mädchenschwarm: "Momentan ist im Kino genug Platz für zwei große Vampire, aber ich bin der Alpha-Vampir. Ich bin der männlichere von uns beiden."

Autsch - das hat gesessen. Dennoch dürften zahlreiche Twilight-Fans sicher anders sehen dürften. Immerhin lässt sein britischer Kollege schon seit 2008 als Vampir Edward Cullen Frauenherzen höher schlagen. Depps Rolle ist viel mehr ein kleines Gastspiel in der Welt der spitzzähnigen Sagengestalten.

Bei der Darstellung seines Vampirs orientierte sich Johnny an seinem Vorgänger Jonathan Frid, dem Schauspieler der Originalserie. "Er wirkte immer, als hätte er einen Stock im Hintern, und da war immer diese Eleganz", so der charismatische Schauspieler.

Das Aussehen des lustigen Vampirs Barnabas Collins haben Depp und Regisseur Tim Burton mit Absicht nicht an moderne Hollywood-Trends angelegt. ""Tim und ich haben schon früh entschieden, dass ein Vampir wie ein Vampir aussehen sollte, und haben gegen die Art von Vampiren rebelliert, die wie Unterwäsche-Models aussehen".