Adam Levine zahlt Beerdigung von Christina Grimmie

Der „The Voice“-Coach will der Familie seines Schützlings helfen

„Das ist einfach nicht fair“ - schrieb Adam Levine, 37, kurz nachdem er von dem schrecklichen Schuss-Angriff auf seinen ehemaligen „The Voice“-Schützling Christina Grimmie (✝22) erfuhr. Der darauf folgende Tod der jungen Frau sorgte bei ihm für einen großen Schock. Wie sehr der „Maroon 5“-Frontmann von der Tragödie um Christina Grimmie betroffen ist, zeigte sich jetzt: Levine bat der Familie der Toten an, die Kosten für die Beerdigung zu übernehmen.

Adam Levine und Christina Grimmie waren gute Freunde

Schon bei „The Voice“ waren Christina Grimmie und Adam Levine ein tolles Team. Gemeinsam schafften sie es in der sechsten Staffel des Erfolgsformates auf den dritten Platz. Umso schrecklicher war die Nachricht über den tragischen Mord an der 22-Jährigen. In der schweren Zeit versucht er nun zumindest dort zu helfen wo er kann und machte Christinas Familie nun ein großzügiges Angebot.

Ich habe diesen Morgen herausgefunden, dass Adam Levine meine Mutter persönlich angerufen hat und sagte, dass er die Kosten für die Beerdigung übernehmen und ihren Flug zahlen möchte, und ich war überwältigt. Nun hat mir ein Freund gesagt, ich solle auf unsere Spendenseite gucken und ich sehe bereits 100.000. Worte können das nicht beschreiben, mir fehlen wirklich die Worte.

, schreibt Christinas Bruder Mark auf Facebook.

Todesdrama am vergangenen Freitag

Christina Grimmie war am 10. Juni nach einem Konzert in Orlando, Florida, während einer Autogrammstunde von einem geistig verwirrten Fan erschossen worden. Der Schütze nahm sich im Anschluss an die Tat selbst das Leben, seine Motive sind noch immer unklar.