Adel Tawil: Todesangst nach Badeunfall

In seinem Ägypten-Urlaub wäre der Sänger fast gestorben

Adel Tawil, 38, beunruhigte seine Fans, als er im vergangenen Sommer aufgrund eines Badeunfalls all seine Konzerte absagte. Wie schlimm es zu der Zeit wirklich um den Sänger stand, ahnten sie jedoch nicht. Nun berichtet er von seinen lebensbedrohlichen Verletzungen und dass er im Rollstuhl hätte landen können...

Schock: Adel Tawil ist gerade so dem Tod entronnen! In seinem Ägypten-Urlaub im Sommer 2016 hatte er einen schweren Badeunfall, sodass seine Konzerte abgesagt werden mussten. Allerdings gab es schon bald Entwarnung für die Fans und es wurden nicht viele Worte über das Ereignis verloren.

Adel Tawil verletzte sich bei einem Badeunfall

Bei Stern TV gestand der "Ich & Ich"-Sänger nun, wie es zu dem Unfall kam und wie schlimm es wirklich um ihn stand. Er sei seitlich in den Pool gesprungen und dabei gegen eine Kante gestoßen:

Da habe ich gemerkt, wow, das hat aber ganz schön geknallt. Ich konnte mich aber bewegen und bin wieder raus aus dem Pool.

Er ahnte nicht, dass er sich gefährliche Verletzungen an der Halswirbelsäule zugezogen hatte.

Adel Tawil hätte sterben können

Aufgrund starker Schmerzen wurde Adel Tawil von den Ärzten vor Ort geraten, zurück nach Deutschland zu fliegen und sich dort behandeln zu lassen. Im Flugzeug dann die Schock-Nachricht eines Notarztes:

Sie schweben in akuter Lebensgefahr. Bewegen Sie sich nicht. Das ist eine sehr ernste Situation. 

Die Röntgenbilder zeigten, dass Adel sich viermal seinen ersten Halswirbel gebrochen hatte - eine lebensbedrohliche Verletzung!  Außerdem hätte er durch den Unfall querschnittsgelähmt werden können. 

Da eine stabilisierende OP eine mögliche Gefahr für seine Stimmbänder darstellte, entschied sich der Musiker gemeinsam mit seinen Ärzten dagegen und trug stattdessen monatelang eine Halskrause. Heute geht es ihm wieder sehr gut und dafür ist er von Herzen dankbar.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!