Ärzte schlagen Alarm: Herpes-Welle nach Coachella-Festival!

1.100 Herpes-Patienten in zwei Wochen

Auf dem Coachella ließen zahlreiche Promis die Sau raus, feierten bis in die Puppen und präsentierten ihre funkelnden Outfits im Netz. Da konnten die Fans ja nur neidisch werden, oder? Es gibt aber ein Detail, dass bei vielen Besuchern unter Verschluss geblieben ist. Das Festival wurde von einem Herpes-Skandal überschattet.

Billie Eilish auf der Bühne – und Herpes in der Hose

Gerade die Singer-Songwriterin Billie Eilish hatte es den Festivalbesuchern angetan. Ihr Song "Bad Guys" läuft aktuell rauf und runter. Doch neben der Medienberichterstattung über die krassen Acts und die coolen Outfits, dürften die Besucher jetzt von dieser Schlagzeile geschockt sein: Eine Herpes-Welle hat das Coachella-Festival überrollt! Wie die Online-Plattform "HerpAlert" berichtet, erreichten die Experten nach den ersten beiden Konzert-Tagen rund 250 Fälle von Genitalherpes.

 

 

Trauriger Rekord: 1.100 Herpes-Patienten

"HerpAlert" gibt es seit zwei Jahren. Betroffene können Bilder an die Online-Ärzte schicken und bekommen blitzschnell ein Rezept ausgestellt. Die Herpesrate soll während des Coachellas um das zwanzigfache angestiegen sein! Normalerweise lassen sich rund zwölf Menschen pro Tag online durchchecken. Rund um das Coachella-Gebiet meldeten sich in den vergangenen zwei Wochen sogar 1.100 Herpes-Patienten.

Der unbeliebte Gast wird durch Haut-zu-Haut-Kontakt übertragen und jeder sexuell aktive Mensch kann sich mit dem Virus anstecken. Das Gute ist: Herpes kann schnell und einfach behandelt werden. Da haben viele Festivalbesucher wohl noch etwas länger ein Andenken vom Coachella …

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Clea-Lacy Juhn: Nackt-Skandal auf dem Coachella

Coachella: Diese Stars rocken das Festival

Themen