"Aktenzeichen XY": Skandal um ZDF-Sendung

"War es echt nötig, das Bild der Leiche zu zeigen?"

"Aktenzeichen XY" ist nichts für schwache Nerven. In einer Folge sorgte der Sender nun sogar mit einem Todesfall für einen Eklat.

ZDF zeigt Leiche im TV

In der aktuellen Ausgabe von „"Aktenzeichen XY"“ erhofften sich Ermittler neue Hinweise im Fall eines unbekannten Sprengstoff-Toten von Stade. Dafür wagten sie einen riskanten Schritt: Sie zeigten ein Bild der besagten Leiche im TV. Die Zuschauer zeigten sich daraufhin entsetzt. 

Moderator Rudi Cerne hatte zwar vor den Bildern und den nachfolgenden Szenen gewarnt, doch viele Zuschauer hatten den Anblick des Toten offenbar unterschätzt ... 

 

Leichenfotos spalten das Netz

In den sozialen Netzwerken der ZDF-Sendung machten die User ihre Meinung deutlich:

War es echt nötig, das Bild der Leiche zu zeigen? War echt verstörend,

schreibt ein Nutzer. Doch einige Zuschauer können der Aktion des Senders nur Gutes abgewinnen: "Ich verstehe jetzt nicht, was an dem Foto so schlimm ist. Gewalt und Gewaltverbrechen sind natürlich immer schrecklich, und jedes Verbrechensopfer ist eines zu viel. Und auch gewaltvoller Tod, egal ob durch Suizid, Unfall, Verbrechen ist schrecklich. Sicher ist auch der Tod an sich nichts Schönes. Aber Tod und Sterben gehört zu unserem Leben dazu. Und wenn es den Ermittlungen hilft, finde ich es völlig ok", so ein User.

Noch immer stellt sich die Frage, um wen es sich bei der Leiche, die am 10. August in der Elbe gefunden wurde, handelt. Immerhin konnte die Todesursache inzwischen ermittelt werden. Laut der Polizei Stade starb der Mann durch einen vermutlich selbst gebauten Sprengsatz etwa 50 Meter vom Ufer entfernt.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Luke Mockridge: Krasses Statement zur "Fernsehgarten"-Panne

Nach Lukes "Fernsehgarten"-Eklat: Eindeutiges Statement von Andrea Kiewel