Alessandra Meyer-Wölden: Abrechnung mit Ex Oliver Pocher!

"Das war sehr schmerzhaft, aber ich habe es geschafft, mich davon zu lösen"

Oliver Pocher, 42, und Alessandra Meyer-Wölden, 37, waren ein Paar, mit dem wohl niemand gerechnet hat. Zum Erstaunen vieler gründeten die Zwei jedoch eine Familie und waren bis 2013 verheiratet. Nun spricht die Dreifach-Mami über das bittere Ehe-Aus.

Alessandra Meyer-Wölden blickt zurück: "Er ist oft zu weit gegangen"

Bevor sich Alessandra Meyer-Wölden in Oliver Pocher verliebte, war sie drei Monate lang mit Tennislegende Boris Becker verlobt. Die Beziehung der Zwei war das gefundene Fressen für den Komiker. Immer wieder holte Oli gegen die beiden aus. 2009 sollen sich Alessandra und Oliver dann persönlich kennengelernt haben und wurden prompt ein Liebespaar. Doch das bedeutete nicht das Ende seiner Jokes ...

 

Embed from Getty Images

 

Wie in der Doku "Absolut Oliver Pocher" am Freitag (19. Juni) klar wurde, habe Alessandra weiterhin unter den Witzen ihres heutigen Ex-Mannes gelitten. 

Definitiv ist er für mich oft zu weit gegangen. Ich hätte mir gewünscht, ich hätte ihn davon abhalten können. Aber die Macht, die ihn treibt, ist zu stark,

erklärte die Blondine im Interview zur Fernsehsendung. Oliver scheint ein waschechter Entertainer zu sein. Nichts scheint ihm für einen guten Spruch zu schade zu sein. Der Komiker habe mit Witzen auf ihre Kosten viel Geld verdient, so Alessandra. "Das tut natürlich schon weh, wenn Profit geschlagen wird auf Kosten meiner Vergangenheit."

Mehr zu Oliver Pocher:

Alessandra über Ehe mit Oliver Pocher: "Ich unterstütze das nicht ..."

"Das war sehr schmerzhaft, aber ich denke, ich habe es geschafft, mich davon zu lösen." Eine Sache schien Alessandra jedoch nicht vergessen zu wollen. Zwischen dem Ehepaar sei es circa 2011 zu einem großen Streit gekommen, da sich der Comedian nicht zu dem Vergewaltigungsprozess gegen Jörg Kachelmann äußern wollte. 

Das war bei uns damals zu Hause ein Riesen-Familiendrama, weil ich gesagt habe: 'Ich unterstütze das nicht und ich möchte nicht, dass du das machst.'

Heute habe sie einsehen müssen, dass man den 42-Jährigen nicht einfach ändern könne. "Wir sind aus gutem Grund nicht mehr zusammen, weil wir vieles sehr anders sehen." Nach all den verletzenden Sprüchen und Meinungsverschiedenheiten sei es die richtige Entscheidung gewesen, getrennte Wege zu gehen. Heute pflegen die beiden zum Glück ein freundschaftliches Verhältnis.

Umso mehr freue sie sich aber für Oli und Amira, da sie glaubt, die Zwei seien "viel mehr auf einer Wellenlänge".

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Amira Pocher (@amirapocher) am

 

Kannst du Alessandras Reaktion nachvollziehen?

%
0
%
0