Alessandra Meyer-Wölden sorgt mit Foto beim Sport für Ärger

Die fünffache Mutter zieht die Wut ihrer Follower auf sich

Es scheint, als könne Alessandra Meyer-Wölden, 34, in diesen Tagen nur alles falsch machen, zumindest wenn es nach ihren Instagram-Followern geht. Ihre Fans kritisierten erst kürzlich ihren perfekten After-Baby-Body und nun auch noch ein Selfie der fünffachen Mutter beim Sport.

Alessandra Meyer-Wölden trainiert wieder

Alessandra Meyer-Wölden ist vor einem Monat Mutter geworden, doch das hält die hübsche Blondine nicht davon ab, wieder das Fitnessstudio unsicher zu machen.

Alessandra: "Erstes Workout nach der Geburt“

Auf einem Selfie zeigt sich die 34-Jährige und zeigt stolz ihre Muckis. Dazu schreibt sie:

„Boom…GESCHAFFT Erstes Workout nach der Geburt“

Fans sind sauer: "Das geht gar nicht"

Doch so motiviert Alessandra ist, so wütend sind ihre Follower über das Foto, wie unzählige Kommentare beweisen:

Wer braucht schon ein Wochenbett, Sorry, aber das geht gar nicht. Gibt Wichtigeres als DAS

 

Hauptsache die Figur stimmt ... Genieße doch die Zeit mit deinen Babys anstatt so ‘ne Schei**

 

Für eine so trainierte Frau bestimmt okay. Aber das vermittelt nach außen für andere Frauen kein tolles Bild. Man muss nach einer Geburt nicht innerhalb von 5 Wochen wieder aussehen wie vor der Schwangerschaft. Man sagt nicht umsonst 9 Monate hin, 9 Monate zurück.

 

Doch ist es tatsächlich so schlimm vier Wochen nach der Geburt wieder zu trainieren? Eine, die es am besten einschätzen kann, ist Alessandra selbst und sie fügte ihrem Selfie die Kommentare „#fühlemichgut #gesunderlebensstil #langsamabersicher #meinezeit“, hinzu.

Und so dürfte Meyer-Wölden wohl ganz den Rat eines anderen Fans befolgen, der meinte:

Mach weiter so, aber übernehme dich nicht. Lass die Hater labern.

Boom!

 

 

Findet ihr es verwerflich vier Wochen nach der Geburt wieder Sport zu machen?

%
0
%
0
%
0