Alessio zu dick? Sarah Lombardi wehrt sich gegen Hater-Kommentare

Die junge Mama wird wegen des Gewichts ihres Kleinen auf Facebook angefeindet

Sarah Lombardi wird erneut mit bösen Anfeindungen auf Facebook konfrontiert.  Auslöser der Hater-Kommentare: dieses Foto des kleinen Alessio Sarah Lombardi mit Ehemann Pietro 

Sarah Lombardi, 23, wollte eigentlich nur einen süßen Schnappschuss von sich und Söhnchen Alessio, 1, mit ihren Facebook-Fans teilen. Dass ihr Foto derart fiese Kommentare auslösen würde, damit hätte die Frau von Pietro Lombardi, 24, sicher nicht gerechnet. Der harte Vorwurf: Der Kleine sei zu dick! Doch Sarah lässt das nicht auf sich sitzen ... 

Fiese Kommentare gegen Alessio 

So beliebt Sarah und Pietro Lombardi in der Öffentlichkeit auch sein mögen, die Schattenseiten des Ruhms erfahren die beiden dennoch regelmäßig am eigenen Leib. Ob vermeintlich falsche Erziehungsmethoden oder mangelnde Rechtschreibkenntnisse, die beiden ehemaligen DSDS-Stars ernten in ihren sozialen Netzwerken auch immer wieder böse Kommentare für ihre Postings.

Oft genug reagieren Sarah Lombardi und ihr Liebster auf die Seitenhiebe ihrer Hater mit einer gesunden Portion Humor. Anders verhält es sich aber, wenn ihr Alessio im Mittelpunkt der Anfeindungen steht. So geschehen vor kurzem, als Sarah ein Bild von sich und ihrem einjährigen Spross auf Facebook postete, auf dem sie einen Spaziergang mit dem Kleinen macht. Tapsig steht der Wonneproppen auf seinen Beinchen, wird von seiner Mama an der Hand gehalten.

Sarah Lombardi schießt zurück

Ein niedliches Foto, so sollte man meinen. Doch einige Anhänger der "Let's Dance"-Zweitplatzierten kritisieren, dass Alessio zu viel Babyspeck auf den Rippen habe und wettern: "Fütterst du dein Kind etwa täglich mit Döner?! Siehst du nicht, wie FETT er schon ist?!"

Und auch einige andere Kommentare zu Alessios angeblicher "Moppeligkeit" zielen in dieselbe Richtung ab. Zwar stärken die meisten der jungen Mutter den Rücken, dennoch will sie derlei Vorwürfe nicht auf sich sitzen lassen - und bezieht klar Stellung:

Schon traurig genug, dass ich jedes Mal Rechenschaft schuldig bin, aber wenn es um unseren Sohn geht, dann kann ich auch einfach nicht ruhig bleiben! Bei bisher jeder Untersuchung war Alessio vom Gewicht her genau richtig! Und außerdem werde ich mit einem einjährigen Kind bestimmt keine Diät anfangen, damit dieser Magerwahn jetzt auch noch zu Babys überspringt! Etwas Babyspeck ist das schönste und beste, was einem Kind passieren kann, damit es auch, wenn es mal Fieber hat oder so und nicht essen mag, man sich nicht gleich Sorgen machen muss, sondern Reserven hat.

 

 

Was hältst du von Sarah Lombardis Reaktion?

%
0
%
0