Alexander Hindersmann: Fiese Abrechnung nach BiP-Ausstieg

“Ich bin froh, wenn ich nicht mehr mit ihr in Verbindung gebracht werde“

Alexander Hindersmann, 31, kommt einfach nicht von seiner Ex Nadine Klein, 34, los. Denn wie nun in einem Interview deutlich wurde, scheint der Kuppelshow-Kandidat die Trennung immer noch nicht ganz verkraftet zu haben. Sitzt der Schmerz noch zu tief?

Pech in der Liebe

In der letzten “Bachelor in Paradise“-Folge verließ Alexander Hindersmann freiwillig die Liebes-Insel. Mal wieder hat er nicht die Frau fürs Leben gefunden ... 

Ich merke, dass es einfach nicht weitergeht. Warum bin ich eigentlich noch hier? Ich habe mir meine Gedanken gemacht. Deswegen habe ich für mich entschlossen, die Reise zu beenden,

erklärte er in der letzten Sendung.

 

Zuvor versuchte der 31-Jährige als Nachrücker sein Glück bei Bachelorette Gerda, doch auch da schmiss er nach nur wenigen Wochen das Handtuch. Nach der Trennung von Bachelorette Nadine Klein wollte es einfach nicht mit der Liebe klappen. Sitzt der Schmerz noch zu tief?

 

 

Rosenkrieg nach Trennung von Nadine Klein geht weiter

Vor einem Jahr erhielt Alex die letzte Rose bei “Die Bachelorette“ von Nadine. Doch nach nur zwei Monaten war wieder Schluss.  Mittlerweile ist die 34-Jährige wieder glücklich vergeben. 

 

 

Doch anstatt nach vorne zu blicken und die Beziehung hinter sich zu lassen, kocht der Fitnesstrainer weiterhin vor Wut, wenn er an seine Ex denkt. In einem RTL-Interview machte Alex seinem Ärger ordentlich Luft. 

Ich bin mittlerweile froh, wenn ich nicht mehr mit ihr in Verbindung gebracht werde. Sie nutzt ja doch immer wieder mal die Presse aus, um nachzutreten.

Er geht sogar noch weiter: "Das Ganze war nicht zu 100 Prozent ehrlich. Ist für mich abgehakt, jeder geht seinen Weg".

“Sie hat komplett mit mir gespielt“

Ganz damit abgeschlossen scheint er jedoch nicht zu haben. So erzählte weiter, dass er Nadine mittlerweile durchschaut habe. 

Ob das alles so ehrlich war, was sie mit mir gemacht hat, das ist wohl noch dahingestellt. So wie es gelaufen ist, meiner Meinung nach war das alles eher ein Spiel. Sie hat komplett mit mir gespielt.

Der dreifache Dating-Show-Teilnehmer ist der Meinung, dass Nadine sowohl während der Sendung als auch im Anschluss mit ihm gespielt habe. “Wenn ich das komplett noch mal Revue passieren lassen kann, dann kann ich jetzt alles noch mal ein bisschen anders einsortieren. Und das, was damals gesagt worden ist, dass sie relativ kühl ist und so weiter, das liegt einfach daran“.

Trotz alldem wünscht er sich ein Wiedertreffen mit seiner Ex: “Dann hätte ich die Möglichkeit, ihr mal gewisse Sachen zu sagen. Sie hat mich ja überall blockiert, ich kann ihr nichts sagen“.

 

Mangaroca Batida de Côco bleibt dem "Bachelor" auch im Paradies treu: Hier mehr erfahren und das perfekte "Bachelor in Paradise"-Paket gewinnen!

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls:

Alexander Hindersmann: Jetzt wird's peinlich

Alexander Hindersmann: Sein mieses Spiel