"Alles was zählt"-Star André Dietz: Angst um seine Tochter

Die kleine Mari leidet am Angelman-Syndrom

"Alles was zählt"-Star André Dietz, 44, bangt in der schweren Corona-Krise um seine kleine Tochter Mari, 5.

AWZ-Darsteller André Dietz: Tochter Mari ist unheilbar krank

Die Tochter von AWZ-Star André Dietz, der in der Daily den Sprücheklopfer Ingo Zadek spielt, leidet am Angelman-Syndrom. Charakteristisch für die Krankheit ist eine starke Verzögerung der körperlichen und geistigen Entwicklung. Vor fünf Jahren kam die kleine Mari auf die Welt und änderte schlagartig das Leben von André und seiner Frau:

Mari wird nie richtig sprechen können und nur schwer laufen lernen. Ihr fehlen Schlafhormone und geistig wird sie ihr Leben lang auf dem Entwicklungsstand eines Kleinkindes bleiben,

postete André bei "Facebook". "Mari ist mehr als nur ein Syndrom. Sie zeigt uns, was wirklich wichtig ist und wie leicht es sein kann, das Glück in den kleinen Dingen des Lebens zu finden", so der stolze Papa. Gerade jetzt, in der Corona-Krise, hat der "Alles was zählt"-Star besonders große Angst um seine Tochter, da sie zur Risikogruppe gehört.

Mehr zur Corona-Krise:

 

Epileptische Anfälle können lebensbedrohlich sein

Was passiert, wenn Mari sich den Coronavirus einfängt? Eine Frage, die sich Andrés Familie täglich stellt:

Wenn sie sich das Virus einfängt und eine Lungenentzündung bekommt, sie kann nicht Abhusten und Fieber fördert ihre Anfallsbereitschaft und sie ist in einer schweren Anfallsphase,

erklärte André im RTL-Interview. Seine Kleine habe immer wieder epileptische Anfälle, die lebensbedrohlich werden können. Gerade jetzt fragen sich die Eltern, wie schnell ein Krankenwagen vor Ort sein könnte, denn das Gesundheitssystem ist in der Corona-Krise völlig überlastet.

Umso mehr appelliert auch André Dietz an seine Fans: Bleibt zu Hause!

Wusstest du, dass Andrés Tochter diese Krankheit hat?

%
0
%
0