Amal & George Clooney: Intimes Geständnis – und das verstört die Fans

"Ich musste mein Geschäft im Katzenklo verrichten"

George Clooney, 59, packt aus. Was der Schauspieler jetzt in einem Podcast verraten hat, ist wirklich verstörend.

George Clooney: Böser Streich an Richard Kind

Zuletzt sorgten Amal und George Clooney mit eher betrübten Schlagzeilen rund um ihr Privatleben für Aufruhr. Doch jetzt packt der 59-Jährige eine verrückte Story aus! George, der in Hollywood für seinen krassen Humor bekannt ist, sprach kürzlich im "SmartLess"-Podcast über einen Streich, den er vor Jahren seinem Kollegen Richard Kind spielte. Offenbar wohnte er für einige Zeit in der Wohnung seines Kumpels - und erlaubte sich dort einen grenzwertigen Scherz.

Ich ging ins Badezimmer und neben der Toilette war ein Katzenklo mit Katzenmist,

so George im Podcast. "Ich holte es heraus und spülte es in der Toilette herunter. Und am nächsten Tag genauso. Das ging drei, vier, fünf Tage so." Richard Kind, der dachte, dass mit seiner Katze etwas nicht stimmte, machte sich offenbar große Sorgen.

Mehr zu George und Amal Clooney:

 

 

George Clooney: Ging er damit zu weit?

Aber damit nicht genug. George beschloss seinen Streich noch weiterzuentwickeln. "Mir ging ein Licht auf und mir wurde klar, was ich tun musste. Ich musste mein Geschäft im Katzenklo verrichten", berichtet George.

Es gab diesen Moment, als ich über dem Katzenklo hockte und dachte: 'Wirklich?!'

Als Kind daraufhin endlich verstand, dass der Oscar-Preisträger hinter dem Ganzen steckte, war er alles andere als amüsiert. "Ihm wurde klar, dass ich den Katzenmist herausgeschaufelt hatte und er wurde immer wütender. Er meinte: 'Ich verstehe Humor, aber Defäkation bringt mich nicht zum Lachen.'"

 

Embed from Getty Images

 

Findest du, dass George mit seinem Streich zu weit gegangen ist?

%
0
%
0